Massageanleitung für Muskeln und Triggerpunkte bei CMD

Zum Kauorgan gehören Zähne, Muskeln und Gelenke. Die Störung einzelner Teile wirkt sich in der Regel auch auf die anderen aus.

Bei schmerzenden Muskeln hilft es, regelmäßig deren Durchblutung durch Massage anzuregen. Ziel dieser Übungen ist es, schnellstmöglich wieder eine normale Beweglichkeit der Muskulatur herzustellen.

Am einfachsten ist es, man setzt sich auf einem Stuhl an einen Tisch und stützt die Ellbogen auf, um den Kopf bequem in beiden Händen zu halten. Mit einem Spiegel kann man dabei das Vorgehen kontrollieren:

  • 3 bis 5 Minuten die große Kaumuskeln (Massetermuskeln) an den Wangen durchkneten - gibt es einzelne schmerzhafte Knoten, diese bitte extra massieren.
  • 3 bis 5 Minuten die beiden Schläfen massieren -  hier setzen die anderen großen Kaumuskeln (Temporalismuskeln) an, deren verbleibende Milchsäuren häufig Schuld an Kopfschmerzen nach dem Aufwachen sind.
  • 3 bis 5 Minuten die Mundbodenmuskelatur massieren. Dazu beide Daumen außen, von unten am Innenrand des Unterkiefers ansetzen und mit den Fingern den Kieferrand abstützen.

Dehnung der Kaumuskeln

Das ist viel schwieriger, als die Kaumuskelmassage, aber sehr wirkungsvoll.Mit den Handballen am Kinn ansetzen und den Unterkiefer jeweils 20 bis 30 Sekunden kräftig nach links oder rechts drücken. Hierbei vor allem den Unterkiefer LOCKER lassen! Der Muskel muss lang gemacht, also gedehnt werden! Diese Übung ca. 5 Minuten lang durchführen

Massage und Dehnungen sollten nach Möglichkeit und Bedarf gerne einige Male täglich wiederholt werden.