Chris van Dijk ist zertifizierter Sportzahnarzt

Damit die persönliche Leistung stimmt

Als Sportzahnarzt untersucht Chris van Dijk den Kau- und Kieferapparat von Sportlern systematisch auf leistungsbeeinträchtigende Entzündungsprozesse und behandelt diese bei Bedarf frühzeitig. Das Hauptziel der Untersuchung ist jedoch die ausführliche Analyse der leistungssteigernden Performance Rezeptoren im Gebiss und Kiefer.
Die sportzahnmedizinische Untersuchung des Sportlers erfolgt in seiner Trainings- oder Wettkampfbekleidung und gemeinsam mit Zahnarzt, ggf. auch dem Trainer, werden die spezifischen Anforderungen besprochen. Zähne und Kiefer werden untersucht, vermessen, optisch gescannt oder herkömmlich abgeformt.

Die Sport Performance Technology zur Leistungsoptimierung

Die original High-Performance-Sport-Zahnschienen nach Prof. Dr. Hahn unterstützen jeden Sportler im Training, um im Wettkampf mit Schiene den entscheidenden Vorsprung zu erreichen.

  • Sie verbessert die Bewegungskoordination und -abläufe
  • Steigert Muskelleistung, Kraft und Ausdauer
  • Verkürzt die Reaktionszeiten
  • Verbessert die Sauerstoffaufnahme
  • Wirkt Stress und Ermüdung entgegen.

Mit Biss zum Erfolg!

Die Technologie

Stimulation von Nerven und Muskeln im Training und im Wettkampf.

High Performance Sport-Zahnschienen (SPT-Schienen) machen den Unterschied: Sportler, die während dem Training oder im Wett­kampf eine spezielle Aufbissschiene tragen, leisten mehr. Beim Biss auf die SPT-Schiene werden gezielt hochempfindliche Nervenpunkte des Kauapparates angeregt. Sie stimulieren unmittelbar Kopf-, Hals- und Rückenmuskulatur und wirken sich dadurch auch positiv anregend auf das restliche Skelett-Muskel-System sowie die neu­ronale Gesamtaktivität aus. Infolge verbessert sich die Koordination des Bewegungsapparates. Die Bewegungen sind präziser, symmet­rischer und leichter/schneller wiederholbar.

Das Ergebnis: Der Athlet steigert seine eigene Leistungsfähigkeit.

Die Wirksamkeit der High-Performance Sport-Zahnschienen wurde übrigens bereits bei vielen Sportarten nachweislich getestet: Im Alpinsport ebenso, wie beim Golfen, vielen Ball- und Laufsport­arten bis hin zum Kraftsport